Fair Trade® beruht auf 10 zentralen Prinzipien, die Fair Trees® zu konkreter Wirklichkeit werden lässt.

  1. Finanziell schlecht gestellten Produzenten Möglichkeiten zu eröffnen
    Fair Trees trägt zur Wirtschaftsentwicklung in Ambrolauri-Tlugi bei, von wo wir unser Saatgut beziehen.
  2. Transparenz und Verantwortung
    Fair Trees hat transparente Verträge mit seinen georgischen Kooperationspartnern abgeschlossen.
  3. Handelspraxis
    Fair Trees trägt zur sozialen und finanziellen Wohlfahrt der georgischen Zapfenpflücker bei. Gleichzeitig verpflichten unsere Lieferanten sich dazu, Verträge einzuhalten und Produkte fristgerecht, in der gewünschten Qualität und nach geltenden Spezifikationen zu liefern.
  4. Zahlung eines fairen Preises
    Fair Trees garantiert, dass georgische Zapfenpflücker einen festen und fairen Lohn für ihre Arbeit erhalten.
  5. Kinder- und Zwangsarbeit
    Fair Trees ist der Garant dafür, dass keine Kinder- oder Zwangsarbeit angewandt wird.
  6. Antidiskrimination, Gleichstellung und Vereinsfreiheit
    Fair Trees unterstützt die Entwicklung der Rechte der georgischen Zapfenpflücker und freie Gewerkschafts- und Tarifverhandlungen.
  7. Arbeitsbedingungen
    Durch Sicherheitsausrüstung, Sicherheitslehrgänge und Arbeitsversicherungen sorgt Fair Trees für die bestmöglichen Arbeitsbedingungen.
  8. Aufbau von Kompetenzen
    Fair Trees trägt durch Bildungsförderung zur Kompetenzentwicklung in Ambrolauri, Tlugi, bei.
  9. Förderung von Fair Trade
    Fair Trees verfolgt das Ziel, die Aufmerksamkeit für Fair Trade zu schärfen – im Sinne von mehr Gerechtigkeit beim grenzüberschreitenden Handel.
  10. Umwelt
    Fair Trees beruht auf einer Saatgut- und Weihnachtsbaumproduktion mit möglichst geringer Umweltbelastung.